Zehra Baraçkılıç

Medienkünstlerin, Regie & Konzept, Projektmanagerin, Workshop Facilitator zu
Rassismuskritik im Kunst- und Bildungsbereich, Keynotespeakerin

Kurzbio

Aktuell spiegelt sich die Realität einer diversen Gesellschaft in der dominierenden
Kunst- und Kulturlandschaft nach wie vor kaum bzw. nicht ausreichend wider.
Ungehörten bzw. aktiv verdrängten Stimmen muss der lange eingeforderte Raum, der
ebenjenen zusteht, endlich zuerkannt werden. Die Auseinandersetzung mit und
Bewusstseinsschaffung für Unterdrückungssysteme und ihre Strukturen waren und
sind ein essentieller Bestandteil von Kunst und Kultur. So wie Toni Cade Bambara
sagt: »The role of the artist is to make the revolution irresistible. «
Zehra Baraçkılıç ist österreichische Medienkünstlerin mit kurdischer und türkischer
Migrationsbiographie. Sie lebt und schafft seit dem Abschluss ihres MA-Studium an
der Linzer Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Wien. Ihre
künstlerischen Reflexionen befassen sich unter anderem mit Authentizität der Medien,
den vielen Dimensionen von Sprache(n) und Visueller Kommunikation. Ihr Schaffen in
den Bereichen Kunst und Kultur sowie rassismuskritisches Arbeiten ermöglicht es ihr,
diese inhärent verbundenen Bereiche in Projekten zu verknüpfen.

Kontakt